#1 Teilnahme
Die Teilnahme beim Paidmailer Black-Mails.eu ist freiwillig, unverbindlich und kostenlos.
 
#2 Anmeldung
Mit der Anmeldung und Absendung des Registrierungsformulars erklärt sich das Mitglied des Dienstes mit dieser und den in den weiteren Punkten dieser AGB enthaltenen Regeln einverstanden: Mit der Anmeldung verpflichtet sich das Mitglied zur Angabe korrekter Daten (Name, Vorname, Email-Adresse, Geburtsdatum). Jede Person darf sich nur einmal bei Black-Mails.eu registrieren. Wenn im gleichen Haushalt mehrere lebende Personen Black-Mails.eu nutzen möchten, ist dies nur mit unterschiedlichen IP-Adresse zulässig, wie beispielsweise der Handy-Hotspot. Doppelanmeldungen werden gelöscht und der Account des betreffenden Mitglieds wird für die weitere Nutzung gesperrt. Derzeit liegt das Mindestalter für die Registrierung bei 18 Jahren. Es müssen Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift sowie ein Wohnsitz in einem der aufgeführten Länder bei der Anmeldung vorhanden sein. Mitgliedern aus anderen Ländern ist die Mitgliedschaft nicht gestattet. Bitte informieren Sie den Administrator per eMail (siehe Impressum), wenn sie die deutsche Sprache beherrschen und in einem nicht in der Anmeldung aufgeführten Land wohnen.

Sollten Sie nach der Anmeldung, Ihren neuen Account mit Hilfe der Bestätigungsemail binnen 14 Tagen nicht freigeschalten haben, sind wir zur Löschung des Accounts, ohne vorherige Ankündigung berechtigt. Im Normalfall meldet sich hier aber der Admin vorher per Mail und fragt um die Aktivierung des Accountes.
Datenänderungen, bzw. Aktualisierungen der Mitgliedsdaten, müssen zeitnah im Mitgliederbereich durchgeführt werden. Die Paidmails müssen vom Mitglied selbst bestätigt werden. Der Betreiber hat das Recht, im Zweifelsfall die gemachten Angaben durch geeignete Massnahmen zu überprüfen. Eine solche Massnahme könnte z.B. die Zusendung eines Briefes mit einem Bestätigungscode sein bzw. DE-Mail Service. Bis ein solcher angeforderter Nachweis in glaubhafter Weise erbracht wurde, bleibt der betreffende Account gesperrt.
 
#3 Persönliche Daten
Jedes Mitglied hat bei der Anmeldung seine korrekten Daten anzugeben. Dazu zählt der Name, die Wohnanschrift, Telefonnummer und auch das Geburtsdatum. Wenn sich im Nachhinein z.B. die Wohnanschrift z.B. durch Umzug ändern sollte, ist das Mitglied dazu verpflichtet direkt seine Daten zu korrigieren.

Sollte ein Mitglied falsche Daten nutzen, wird der Account wegen Betrug gesperrt und gelöscht. Angesammeltes Guthaben verfällt dabei.

Der Betreiber hat die Möglichkeit den Mitgliederaccount durch gewisse Maßnahmen zu überprüfen.
 
#4 Datenschutz
Die Mitgliedschaft erfordert das Speichern persönlicher Daten im System. Der Teilnehmer erklärt sich durch die Anmeldung mit der Speicherung seiner Daten einverstanden. Ihre Daten werden absolut diskret und im Rahmen der gesetzlichen Datenschutzbestimmungen behandelt. Eine Weitergabe ihrer Daten an Dritte erfolgt nicht, jedoch aber an die Staatsanwaltschaft, wenn der Administrator gerichtlich, bzw. gesetzlich dazu verpflichtet wird.
 
#5 Newsletter, unvergütete Werbemails
Mit der Anmeldung akzeptiert das Mitglied auch unvergütete Emails von
Black-Mails.eu  zu erhalten. Das Abonnieren unseres Newsletters ist freiwillig. Dies gilt jedoch nicht für wichtige Informationen der Administration.
 
#6 Spam-Verbot
Das sogenannte "Spamming" ist nicht gestattet. Jedes Mitglied verpflichtet sich, unerwünschte Werbung für Black-Mails.eu in Newsgroups, Foren, Chats oder per Email zu unterlassen. Für daraus entstehende Schäden haftet das Mitglied in vollem Umfang gegenüber dem Betreiber. Die Mitgliedswerbung ist erlaubt und erwünscht, der Verstoß gegen das Spam-Verbot führt jedoch zum sofortigen Ende der Mitgliedschaft unter Einbehaltung des bis dahin gesammelten Guthabens. Das betreiben des Bettellinks in der Surfbar eines anderen Paidmailers ist bei Black-Mails.eu  auch gestattet. Wir sind der Ansicht, dass Bettellinks in der Surfbar einem Klick auf einen Forcedbanner ziemlich gleich kommt.
 
#7 Kündigung
Die Kündigung steht jedem Mitglied ohne Angabe von Gründen frei. Kündigt der Betreiber einem Mitglied, dann wird diese Kündigung begründet. Das Guthaben des Mitglieds verfällt dann, wenn ein Verstoß gegen die AGB vorliegt. Kündigt das Mitglied, so verfällt jeglicher Anspruch auf nicht ausgezahltes Guthaben mit sofortiger Wirkung.
 
#8 Inaktivität
Mit der Anmeldung verpflichtet sich das Mitglied zur Aktivität (bestätigen der Paidmails). Die Aktivität unserer Mitglieder wird regelmässig durch geeignete Mittel überprüft. Als inaktiv zählt ein Mitglied, wenn die Bestätigungsrate der Mails unter 5 % fällt. Ist diese Grenze erreicht, wird der Account des Mitglieds vorerst gesperrt. Mitglieder, welche unsere Werbemails nicht erhalten, weil diese nicht zustellbar sind (durch überfüllung des Email-Postfaches, ungültige Email-Adresse), werden ebenso als inaktiv eingestuft.
 
#9 Mitgliedswerbung
Das Werben neuer Mitglieder ist, unter Einhaltung von §5, gestattet und erwünscht. Hierzu wird dem Mitglied ein spezieller Werbe-/Bettellink und geeignete Werbebanner zur Verfügung gestellt. Treten bei der Mitgliedswerbung Fehler auf, die nicht vom Betreiber verursacht wurden, besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Zuordnung des geworbenen Mitglieds. Nach erfolgter und abgeschlossene Anmeldung erfolgt keinerlei Umschreibung von Werber oder geworbenen Mitgliedern.
 
#10 Werberwechsel
Das nachträgliche Eintragen eines Werbers ist nur mit Erlaubnis des Administrators erlaubt und bedarf einer schriftlichen Erlaubnis. Auf Userwunsch kann ein Ref seinem Werber ohne Angabe von Gründen vom Administrator entzogen werden.
 
#11 Urlaubsfunktion
Im Falle der zeitweisen Abwesenheit des Mitglieds, kann die Urlaubsfunktion im Mitglieder-Bereich aktiviert werden. In der Urlaubszeit erhält das Mitglied keine Werbemails von Black-Mails.eu. Hiervon unberührt bleiben Newsletter und andere unvergütete, wichtige Mitteilungen. Referralverdienste bleiben im Urlaubszeitraum erhalten. Ein beurlaubtes Mitglied wird nicht als inaktiv angesehen. Jedes Mitglied verpflichtet sich bei Abwesenheit die Urlaubsfunktion im Mitgliederbereich zu nutzen.
 
#12a





#12b
VPN Server
Die Benutzung sogenannter VPN Server / IP Adressen ist strengstens verboten. Wenn wir feststellen das Sie über einen VPN Server eingeloggt sind, wird Ihr Account gesperrt. Sämtliches Guthaben verfällt somit.


Ad-Blocker
Es ist strikt verboten Ad-Blocker zu verwenden.
Black-Mails hält sich das Recht vor, in unregelmässigen Abständen Testmails zu versenden.
Werden wir darauf Aufmerksam das der User Ad-Blocker verwendet, wird dieser gesperrt.
Das Guthaben verfällt somit.

 
#13 Auszahlung
Bevor sie eine Auszahlung beantragen können, müssen sie sich Verifizieren. Erst dann ist eine Auszahlung möglich.
Die Auszahlungsgrenze liegt bei 5 Euro, und kann per Banküberweisung oder PayPal
ausbezahlt werden. Erreicht ein Mitglied diesen Betrag, so kann er im Userbereich die Auszahlung via Bank veranlassen. Mitglieder, die keine Bankverbindung unterhalten, können eine Auszahlung mit dem Dienst Paypal ab 5 Euro beantragen. Sämtliche Gebühren, die durch den Empfang der jeweiligen Bank oder Paypal entstehen könnten, trägt das Mitglied. Vor jeder Auszahlung überprüft Black-Mails.eu den Account. Sollten keine Verstöße festgestellt werden, wird der angeforderte Betrag in der Regel innerhalb von 14 Bankarbeitstagen, spätestens aber in 30 Tagen ausgezahlt. Bei Feststellung von Verstößen wird die Auszahlung storniert und der User benachrichtigt.
 
#14 Einzahlung
Eine Einzahlung kann per Banküberweisung und PayPal getätigt werden.
 
#15 Werbemails, Werbebanner und Werbelinks
Es ist untersagt, Klickprogramme oder Scripts zum Klicken der Werbemails, Werbebanner und Werbelinks zu nutzen. Zuwiderhandlungen werden mit der Löschung des Accounts geahndet. Sollte eine Werbemail nicht zu bestätigen sein, dann muss uns der User sofort per E-Mail informieren. Er leitet uns die betreffende Werbemail per Weiterleitung inkl. Angabe Ihrer UserID zu. Damit können wir dies prüfen und ein einvernehmliche Lösung finden. Wenn ein User dies nicht mitteilt wie beschrieben, besteht auch kein Anspruch auf die Korrektur der Bestätigungsrate. Jeder User hat eine Mitwirkungspflicht!
 
#16 Manipulationen
Werden Manipulationsversuche, egal welcher Art, eines Mitglieds festgestellt, wird der betreffende Account sofort gesperrt oder ggfs. gelöscht. Die Ergreifung von geeigneten Massnahmen bei Manipulationsverdacht, liegt im Ermessen des Administrators. Ebenso liegt es im Ermessen des Administrators, evtl. durch Betrug oder Manipulation entstandenen Schaden vom Mitglied einzufordern. Dies erfolgt in der Regel durch Stellung einer Rechnung in angemessener Höhe.

Zur Manipulation gehört auch das Versenden des Bettellinks in Besuchtertausch-Scripten. Zuwiderhandlungen werden mit Accountkündigung bestraft und werden rechtlich verfolgt.
 
#17 Accountverkäufe
Es ist dem Mitglied erlaubt, seinen Account, nach Einholung der Zustimmung des Administrators, zu verkaufen. Dies bedarf jedoch einem besonderen Grund, welcher dem Anbieter schriftlich dargelegt werden muss. Es liegt im Ermessen des Administrators, einem Verkauf zuzustimmen oder diesen abzulehnen. Erfolgt ein Accountverkauf ohne die vorherige Einholung einer Zustimmung, kann der betreffende Account unter Einbehaltung jeglichen Guthabens, gelöscht werden. Es ist nicht möglich, seinen Werber umschreiben zu lassen oder nachträglich einen Werber eintragen zu lassen.
 
#18 Verfügbarkeit und Haftung
Black-Mails.eu versucht die 100%ige Verfügbarkeit des Dienstes zu gewährleisten, kann dies aber nicht garantieren. Der Administrator kann für evtl. Ausfälle und deren Folgen nicht haftbar gemacht werden. Ferner haftet der Administrator für die Richtigkeit von URLs oder Werbetexten in Emails nur dann, wenn ein entstandener Schaden auf grob fahrlässige Weise vom Administrator verschuldet worden ist. Wird der Dienst seitens des Administrators eingestellt, so ist dieser verpflichtet, Maßnahmen zur Lösung des gesammelte Guthabens zu ergreifen.
 
#19














#20
AGB-änderung und Hinweis auf das gesetzliche Widerrufsrecht änderung der AGB / Widerruf
Bei änderungen der AGB, die sich nachteilig auf den User auswirken, haben Sie ein gesetzliches Widerrufsrecht. Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform (Newsletter).

Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Das Punkteguthaben wird ganz gleich in welcher Höhe in einer vom Administrator zur Lösung gefundenen und mit dem User abgesprochenen Maßnahme ausgezahlt, sofern keine Verstösse gegen die AGB festgestellt wurden.
über änderungen der AGB wird jedes Mitglied per Newsletter informiert.








Stand: 11.12.2019



ACHTUNG !!!

Sie nutzen einen Adblocker. Da wir uns von Werbung

Finanzieren Bitten wir Sie, diesen zu deaktivieren

und die Seite neu zu laden!